Great news for our grade 9! The Rothenburgsort art project - our ninth graders plan, build and present.

Datum:

Our art teacher Julia Wandel was able to get hold of funding amounting to € 7,647 from the Landesarbeitsgemeinschaft Kinder und Jugendkultur e.V. to finance an art project! The project will start after the autumn holidays and run until the end of the semester and will deal artistically with the district of Rothenburgsort. Why look far away when your own surroundings offer so much? In addition to industrial architecture, monuments and memorials and a lot of nature, the district of Rothenburgsort shows a lot of beauty.

How do you approach a place, how do you feel the atmosphere of a space, how do you move on a stage? How does a stage set come into being? We are used to taking the place we are in for granted. The fact that we can relate to it, question it and understand it as a play location is not obvious at first. In Rothenburgsort there are many settings that already seem like a finished stage set. In small groups, these are to be examined, staged and used as a field of experimentation. In preparation, stage sets are built and presented in class with stage designer Amelie Hensel. The performance artist Tamara Rettenmund also invites the students to do perception exercises that will help them to explore the environment more finely later on.

We are looking forward to the presentations of our students. In all weathers and moods, places on the way to school are explored and the school's surroundings are explored. With this artistic experiment, our ninth graders can demonstrate creativity and present it digitally and - if possible - as a tour of the urban space.

Tolle Nachrichten für unsere 9. Klasse! Das Kunstprojekt Rothenburgsort - unsere Neuntklässler planen, bauen und präsentieren.

Unsere Kunstlehrerin Julia Wandel konnte von der Landesarbeitsgemeinschaft Kinder und Jugendkultur e.V. Finanzmittel in Höhe von 7.647 € zur Finanzierung eines Kunstprojekts ergattern! Das Projekt wird nach den Herbstferien starten und bis zum Ende des Halbjahres laufen und sich künstlerisch mit dem Stadtteil Rothenburgsort auseinandersetzen. Warum in die Ferne blicken, wenn die eigene Umgebung doch so viel bietet? Neben Industriearchitektur, Denk- und Mahnmalen und viel Natur zeigt der Stadtteil Rothenburgsort jede Menge Schönheit.

Wie nähert man sich einem Ort an, wie erspürt man die Atmosphäre eines Raums, wie bewegt man sich auf einer Bühne? Wie entsteht ein Bühnenbild? Wir sind es gewohnt, den Ort, an dem wir uns befinden, als gegeben zu betrachten. Dass wir uns mit ihm in Beziehung setzen, ihn befragen und als Spielort begreifen können, liegt erst einmal nicht auf der Hand. In Rothenburgsort gibt es viele Schauplätze, die schon wie ein fertiges Bühnenbild wirken. In Kleingruppen sollen diese untersucht, inszeniert und als Experimentierfeld genutzt werden. Vorbereitend werden im Unterricht mit der Bühnenbildnerin Amelie Hensel Bühnenbilder gebaut und vorgestellt. Die Performancekünstlerin Tamara Rettenmund läd außerdem zu Wahrnehmungsübungen ein, die dabei helfen sollen, die Umgebung später feinmaschiger erforschen zu können.

Wir sind gespannt auf die Präsentationen unserer Schüler. Bei jedem Wetter und jeder Laune werden Orte auf dem Schulweg erforscht und die Umgebung der Schule erkundet. Mit diesem künstlerischen Experiment können unsere Neuntklässler Kreativität beweisen und diese digital und - wenn möglich - als Rundgang im Stadtraum präsentieren.

More information: www.kinderundjugendkultur.info/index.php?s=projektfonds_allgemeines_informationen