Experiences with Phorms | Phorms Hamburg

    Parents and Students of the Phorms Campus Hamburg talk about what makes their school so special.

    David, 9 Jahre alt, 4. Klasse

    "Ich mag die Räume,  meine Mitschüler und die Lehrer sind auch nett."

    Hasti C., ihre Kinder sind in der 4. und 7. Klasse auf deem Phorms Campus Hamburg

    "Mir gefällt die familiäre Atmosphäre bei Phorms sehr, man merkt, dass sich unsere Kinder in der Schule wohlfühlen, gerne zur Schule gehen und fast schon traurig sind, wenn sie nachmittags abgeholt werden."

    "Die Lehrer sind nicht nur unheimlich offen und freundlich, sondern auch sehr flexibel und in ihrer Methodik sehr frei – das finde ich gut, denn so erfahren die Kinder verschiedene Facetten des Lernens. Außerdem gibt es zwei Pädagogen, die sich intensiv in den Hauptfächern um die Kindern kümmern, was ein echter Bonus ist."

    "Bei Phorms hab ich das Gefühl, dass sich unsere Kinder nicht langweilen, individuell und altersgerecht gefördert werden, gerne lernen und immer Kapazitäten nach oben haben."

    "Ich habe David mal gefragt, was für eine Sprache Mr. Adam eigentlich mit ihm im Matheunterricht spricht. David hat dann bestimmt 30 Sekunden überlegt und sagte mir dann, dass er es tatsächlich nicht weiß. Das heißt, es ist meinem Sohn völlig egal, was der Lehrer für eine Sprache spricht, ob es Englisch oder Deutsch ist. Wenn er also Aufgaben auf Englisch erklärt, sie aber auf Deutsch löst, perfekt!"

    "Wir sind sehr zufrieden mit Phorms und haben Phorms schon oft Freunden und Bekannten weiterempfohlen, denn wir haben dort genau das gefunden, was wir suchten: kleine Klassen, engagierte Lehrer, eine Ganztagsbetreuung, die sich aktiv um die Kinder kümmert. Meine Kinder haben bei Phorms einfach Spaß am Lernen."

    Dana, 12 Jahre alt, 7. Klasse

    "Ich mag es, dass wir sehr gute Lehrer haben, die den Unterricht sehr gut gestalten und man mit ihnen auch sehr gut klar kommt. Vor allem aber auch, dass man bei Phorms auch schnell Freunde findet und das jeder offen auf einen zugeht."

    "Die Lehrer erklären alles ganz genau, deswegen komme ich so gut mit. Und wenn man eine Frage hat, dann sind sie offen und erklären das nochmal."

    "Wir sind bei Phorms wie eine zusammengewachsene Gruppe. Vielleicht sogar so etwas wie eine Familie."

    Jan C., seine Kinder sind in der 4. und 7. Klasse auf deem Phorms Campus Hamburg

    "Der Unterricht bei Phorms ist sehr modern, nicht nur wegen der technischen Ausstattung, sondern auch aufgrund der vielfältigen Lehrmethoden. Ich glaube, es ist ein großer Vorteil, dass viele Lehrer aus unterschiedlichen Teilen der Welt bei Phorms sind, weil sie aus ihren Ländern jeweils Eigenheiten mitbringen, was den Unterricht anbelangt. Das vermittelt den Kindern ein sehr viel breiteres Bild, einen breiteren Lerneffekt und einen breiteren Eindruck von der Welt, eben weil Phorms so interkulturell aufgestellt ist."

    "Mir gefällt auch die Einbindung von Teaching Assistants in der Grundschule sehr gut. Dadurch ist eine intensivere Einzelbetreuung aller Schüler möglich. Zwei Pädagogen, die sich um eine Klasse kümmern, toll!"

    "Der Klassenzusammenhalt ist bei Phorms noch enger. Die Kinder sehen sich tagsüber sehr lang und haben dadurch viel mehr Berührungspunkte miteinander. Ich merke, dass sich unsere Kinder in der Schule sehr wohlfühlen."

    Eliot, 8 Jahre alt, 3. Klasse

    "Ich finde es wichtig, dass es in einer Schule nette Lehrer gibt und das hat Phorms."

    "Auch die Clubs sind toll. Letztes Jahr habe ich Kunst & Werken, den Comic-Club und Capoeira besucht."

    Jana P., ihre Kinder sind in der 1. und 3. Klasse auf dem Phorms Campus Hamburg

    "Immersion: Es ist meiner Meinung nach die einzige Art, wie man Kindern eine andere Sprache beibringen kann, weil es ein natürlicher Zugang zur Sprache ist - so wie ein Kind die Muttersprache lernt, so lernt das Kind hier in der Schule, immersiv eine zweite Sprache. Also ohne "Vokabellernen", Wörter zu wiederholen - direkt aus dem Zusammenhang heraus."
    "Auch funktioniert das Immersionsprinzip meiner Meinung nach nur, wenn die Lehrer Muttersprachler sind - und das ist bei Phorms der Fall und ein großer Pluspunkt."

    "Es wird geschaut, wie man die Kinder mit ihren Fähigkeiten fördern und wie man sie unterstützen kann. Man stellt sich bei Phorms die Frage: Was braucht das Kind jetzt?"
    "Phorms ist super, wenn man eine Schule sucht, die individuell ist, ein super Clubprogramm anbietet und wo deine Kinder sehr natürlich Englisch lernen."